Meine Grundhaltung

Veränderungen müssen nicht immer lange dauern.

Zahlreiche Studien konnten zeigen, dass viele hilfreiche Veränderungen bereits oft im Verlauf der ersten Sitzungen stattfinden. Ziel aller Konsultationen bleibt deshalb immer, dass es möglichst bald keinen Anlass mehr gibt wieder zu kommen - aber selbstverständlich die Möglichkeit, ohne längere Wartezeiten immer kommen zu können. Oftmals helfen schon wenige Sitzungen, damit sich Ihr Befinden wieder verbessert, eine kritische Phase überstanden ist oder wichtige "Themen" geordnet und bearbeitet werden konnten.

Verlässliche Begleitung auch längerfristig.

Natürlich gibt es auch Anliegen, bei denen eine längerfristige Begleitung oder Therapie sinnvoll ist. Ich stehe Ihnen gerne so lange hilfreich und verlässlich zur Verfügung, wie Sie es wollen.

Sie sind der Boss.

Der Kunde ist König, ich bin der Dienstleister. Sie sind keine Nummer, sondern ein Klient! Sie bestimmen die Bedingungen, unter denen unsere Zusammenarbeit für Sie erfolgversprechend ist. Es ist durchaus Teil meines Jobs, Ansichten zu hinterfragen. Aber es ist nicht mein Recht, den moralischen Zeigefinger zu erheben.

Flexible Sitzungslängen bei Bedarf.

"Klassische" Psychotherapiesitzungen dauern üblicherweise 50 Minuten, Coachingtermine 90 bis 180 Minuten. Je nach Anlass und terminlichen Möglichkeiten kann die Dauer der Sitzungen jedoch gerne flexibel gehandhabt werden. Häufig ist es sinnvoll, nach hinten raus "Luft" zu haben (z. B. bei Erst-, Paar- oder Krisengesprächen), bis eine Sache "rund" ist und ein Thema Klärung gefunden hat. Manchmal ist es hingegen völlig ausreichend, für eine halbe Stunde Rücksprache halten zu können. Ich nehme mir für Sie Zeit, solange es nötig und fachlich sinnvoll ist und Ihnen hilft.

Alles bleibt unter uns.

Selbstverständlich aber doch erwähnenswert: Alles worüber geredet wird unterliegt der Schweigepflicht. Ebenso wie die Tatsache, dass Sie überhaupt Kontakt zu mir aufnehmen. Aufzeichnungen werden mit besonderer Sorgfalt in Stahltresoren gesichert und nach 10 Jahren vernichtet.
Schweigepflicht

Sie haben ein Recht auf Transparenz.

Ich werde Ihnen gerne alle Behandlungs- und Beratungsschritte erläutern und mich immer wieder ausdrücklich Ihrer Zustimmung versichern. So haben Sie fortlaufend die volle Klarheit und Kontrolle über das Vorgehen. Gerne gehe ich auf alle Ihre Fragen ein und kläre Sie über verschiedene Behandlunsgmethoden und mögliche Alternativen auf. Sie haben die Möglichkeit, volle Einsicht in die Aufzeichnungen zu nehmen, die ich bezüglich Ihrer Anliegen anfertige.

Stellen Sie mich auf die Probe.

Ich möchte Sie zu einer kritischen Haltung ermutigen:
Wenn Sie Kontakt zu mir aufnehmen oder einen ersten Gesprächstermin wahrnehmen, dann prüfen Sie auf jeden Fall, ob Sie sich bei mir richtig aufgehoben fühlen und die "Chemie" stimmt. Sie haben jederzeit das Recht, die Behandlung oder Beratung zu beenden oder die Meinung weiterer Kollegen einzuholen.

Selbstverpflichtung zur Qualitätssicherung.

Ich halte mein fachliches Wissen und Können durch Literaturstudium, den kontinuierlichen Besuch von Tagungen, Kongressen sowie Fort- und Weiterbildungen stets auf aktuellem Stand. Auch befinde ich mich zur Qualitätssicherung regelmäßig in Intervision und Supervision. Sollte ich zu der Einschätzung gelangen, dass ein anderer Kollege mit einer anderen Spezialisierung Ihnen möglicherweise besser weiterhelfen kann, dann behalte ich mir vor Sie weiterzuempfehlen.

Selbstfürsorge.

Auf Dauer kann man für andere Menschen nur dann hilfreich sein, wenn man auf sich selber Acht gibt. Ich habe meine eigenen Kräfte, Belastungsgrenzen und Möglichkeiten stets im Blick zu gehe sorgsam mit mir selber um. Ich brenne für meine Klienten und ihre Anliegen, aber ich verbrenne mich nicht.

Büro & Praxis:

Dr. Stefan Junker

Luise-Rinser-Straße 49

D-68723 Oftersheim

Tel: +49 (0)6202 - 927 932 6

Kontakt

Zu folgenden Zeiten bin ich  nicht erreichbar:

16.12.2017 - 07.01.2018

10.02.2018 - 18.02.2018

24.03.2018 - 08.04.2018

19.05.2018 - 03.06.2018